Auf die Plätze, fertig, Blogstöckchen …

Eben hat mir die bezaubernde Caroline von Shave the whales ein Blogstöckchen in die Hand gedrückt. Dankeschön! Ich kannte diese Art Blogaktion bisher noch nicht, fühle mich aber ein bisschen wie am Start des Staffellaufes zu Schulzeiten. Äh was, ich bin dran … Shit, jetzt aber los!
Ich bin mir auch noch nicht ganz im Klaren, was genau ich davon halten soll. Staffellauf war mir schon immer suspekt. Wer will schon die lahmste Ente sein oder gar den Stab verlieren? Ich stell mich lieber hinten an oder nehme den Einzelkämpferposten ein.

Heute will ich mal kein Spielverderber sein, so ganz uncharmant ist die Idee doch gar nicht und ich hatte sogar Spaß beim Beantworten. Äh, gibt’s eigentlich auch was zu gewinnen?

So geht´s:

Man bekommt ein „Stöckchen“ in die Hand, muss 11 Fragen beantworten, sich 11 neue ausdenken und das Stöckchen weiterreichen.

Meine Antworten:

1. Was war das Widerlichste, was du auf Reisen je gegessen hast?

Ich ernähre mich vegan/vegetarisch insofern komme ich um die widerlichen Dinge, die für mich meist tierischen Ursprungs sind, trotz aller Gastfreundschaft ganz gut herum. Ich muss gestehen, einen richtigen Reinfall habe ich noch nicht erlebt. In Afrika habe ich eine ganze Weile mal vorwiegend von Cashewnüssen gelebt, die kamen mir irgendwann zu den Ohren raus. Ähnlich ging es mir in Lateinamerika mit Reis und Bohnen zum Frühstück, Mittag und Abendessen…

Und afrikanischen „Millipap“, kann ich auf den Tod nicht ausstehen.

Fleischerei Sansibar

Cashewnuss

2. Was war das abgefahrenste Transportmittel, mit dem du je gereist bist?

Auf einer meinen ersten Backbacktouren sind wir in Thailand mal stromabwärts mit einem Floß gereist, das sich irgendwann selbst aufgelöst hat und wir letztendlich stundenlang durch sumpfiges Gelände waten mussten, um wieder an einer Straße zur Zivilisation zu landen.

3. In welchem Transportmittel wird dir am schnellsten schlecht?

Als Beifahrer, wenn ich Karten lesen und navigieren muss oder auf dem Schiff, wenn ich unter Deck muss und es nach Diesel/Benzin stinkt. Oh je …

4. Wer war dein nervigster Reisebegleiter?

Ehrlich gesagt war und ist es meine Tochter 😉 So ein Kind spielt nun mal immer die erste Geige, nervt hin und wieder irre und allen anderen Begleitern kann man sich  „entledigen“.

Mein nervigster Reisebegleiter

5. Welches Tier, das du auf Reisen getroffen hast, hättest du gern eingepackt und mitgenommen?

Heimatlose Tiere (Hunde, Katzen) und sind sie noch so räudig, schließe ich sofort ins Herz und würde ihnen so gerne helfen. So richtig heiß wäre ich aber auf ein Faultier, einen Koala Bären, ein Wombat und ein Rock-Dassie.

Koalabär

Wombat

6. An welchem Strand hast du die schönste Muschel deines Lebens gefunden?

Auf einem Segeltörn bei Sansibar haben wir auf einer Insel angelegt (ich weiß den Namen nicht mehr) dort lagen überall riesige Bilderbuch-Schnecken-Muscheln – die von der Sorte, die man sich ans Ohr hält und das vermeintliche Meeresrauschen hört. Solche Muscheln habe ich vorher noch nie in der Größe und Masse gesehen.

Sansibar

7. Welcher Name eines Landes oder einer Stadt klingt für dich so gut, dass du sofort hin willst?

Sansibar hat immer dazu gezählt. 2011 durfte ich den Haken dran machen. Madagaskar und Timbuktu sind für mich ähnlich klingende Namen, die Exotik und Abenteuer versprechen.

8. Welches Kleidungsstück hast du dir auf Reisen gekauft und zu Hause nie wieder angezogen?

Ha, ha, erwischt! Da gibt es einige, einen Poncho und Sombrero in Mexiko (ich hatte ihn einmal zu Fasching an), diese bescheuerten thailändischen Wickelhosen (sorry liebe Backpacker, ich weiß ihr liebt sie alle so innig) und in Indien so ein Batik-Hippie-Kleidchen. Ganz toll, aber leider so gar nicht mein Stil.

Sombrero

Reisesouvenirs

9. Welche Musik im Reisebus hat dich am meisten in die Verzweiflung getrieben?

Mit Musik, auch in Endlosschleife, komme ich gut klar. Mich treibt oft in klimatisierten Überlandbussen nur die Kälte in den Wahnsinn.

10. Welches war die hässlichste Postkarte, die dir je geschickt wurde?

Da mir keiner mehr Postkarten schickt, freu ich mich über jede noch so hässliche im Briefkasten.

11. In welchem Land hast du die wildeste Party deines Lebens gefeiert?

Definitiv Australien. Ich habe viele wilde, spaßige Feste weltweit erlebt aber Australien zu meiner Studentenzeit war eine einzige Party.

(12.) Woher weiß ich eigentlich, wer hier schon mitgemacht hat und wem ich das Stöckchen noch zuwerfen kann?

Das wüsste ich auch zu gerne. „Tschuldigung“ mit Zucker oben drauf, wenn ich jemanden damit auf die Nerven gehe.

Ich  reiche das Stöckchen einfach mal weiter an Bravebird, Fernweh mit Kids, Smart Family Travel, Jo Igle, Lilies Diary, (V)eltenbummler, Luzia Pimpinella, und (darfs auch ein Nicht-Travel-Blogger sein?) Annibellie.

11 Fragen an Dich:

  1. Hast Du ein absolutes Lieblingsblog (gerne auch anderes Genre)?
  2. Du hast freie Wahl, wo würdest Du gerne für immer leben?
  3. Was war bisher Dein größtes Abenteuer?
  4. Worauf bist Du besonders stolz?
  5. Gab es schon mal eine Situation (auf Reisen), wo Du „kalte Füße“ bekommen hast?
  6. Warum trifft man sich immer zwei Mal im Leben?
  7. Was darf in Deinem Gepäck niemals fehlen?
  8. Welches (Reise-)Bild hast Du als Desktop Hintergrund?
  9. Was kann man Dir Gutes tun?
  10. Welcher Typus Reisende nervt Dich so richtig an?
  11. Was ist Deine liebenswerteste Macke?

10 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *