Category Archives: EUROPA

Stockholms Schärengarten – 30.000 Mal Bilderbuchschweden

Unmittelbar vor Stockholms Toren liegt das Paradies. Ein Naturspektakel der besonderen Art. Schon beim Anflug auf die Stadt staune ich Bauklötze ob der Tausenden Inseln, die wir überqueren. Nun stehe ich seit Stunden wie festgefroren im eisigen Wind auf dem „Sonnendeck“ der Tallink Silja, der Kreuzfahrtfähre, die uns nach Tallinn bringt und kann mich nicht sattsehen an diesem Schwedenidyll, das sich mir darbietet. Rote Häuser, saftige Birkenwälder, karge Felsen, schmucke Bootshäuser und Badestege, die weit ins Wasser ragen. Nur Lasse,

Eine Seefahrt, die ist schwankend – Citycruise auf der Ostsee zwischen Stockholm und Tallinn.

Zack! Überraschend bin ich hellwach. Es muss weit nach Mitternacht sein, doch richtig dunkel ist es nicht dort draußen. Keineswegs verwunderlich, Ende Mai ist Mittsommer in Skandinavien nicht allzu fern. Ein unregelmäßiges Motorengeräusch hat mich geweckt und das Kinoprogramm ist unverzüglich in vollem Gange. Mein Kopfkino spult den neusten Blockbuster-Katastrophenfilm ab. Ich gehe meinen detailliert ausgetüftelten Evakuierungsplan noch einmal im Geiste durch. Die Notfallanweisungen an der Kabinentür mit entsprechenden Rettungswegen habe ich auswendig gelernt und auf dem Schiff bin ich

Oh Lago mio! – Mit dem E-Mountainbike am Gardasee

Wohin fährt der geneigte Münchner gerne, wenn er mal schnell ein paar Tage Urlaub mit sportlicher Untermalung will? Na, an den Gardasee natürlich. Hamburger fahren geschwind an die Nordsee, Berliner an die Ostsee – wir fahren nun mal gern an den Gardasee. Mit Vorliebe im Frühling oder Herbst, um schon oder noch ein wenig Sonne zu tanken. Vor allem die, in dreieinhalb Stunden erreichbare, Region am nördlichen Gardasee ist so was wie ein Freiluft-Erlebnispark für Sportfans. Es gibt mächtig hohe

QUEEN OF THE ROAD: Französische Atlantikküste und Baskenland im Wohnmobil – 2. Teil

Noch immer sind wir mit unserem Monstermobil, einem für unseren Geschmack überdimensionierten Wohnmobil, an der französischen Atlantikküste unterwegs. Wir waren knapp eine Woche auf der Ile de Ré und haben uns nun rund 400 Kilometer in Etappen die Küste entlang bis nach Biarritz, dem Zentrum des französischen Baskenlandes vorgearbeitet. Die Küste wird mir mit jedem Tag sympathischer. Wieder ändert sich die Landschaft komplett. Was vorher bretteben und mit kilometerlangen Sandstränden gezeichnet war, wird nun hügelig. Das Strandvergnügen findet in kleineren

HIT THE ROAD -Französische Atlantikküste im Wohnmobil: 1.Teil

Wer zum ersten Mal einen Wohnmobiltrip plant, bzw. wie wir, planlos angeht, kommt um die kunterbunten Post-it Zettel nicht umher. Überall im Haus kleben sie, mahnen oder erinnern: Die blaue Hängematte! Neopren-Shorty! Boogie-Board fürs Tochterkind! Ausreichend Katzenfutter den Nachbarn da lassen! Regenjacke! Ersatzmesser, Schneidebrett und Sieb (erfahrungsgemäß sind diese in Campern nie ausreichend vorhanden und stumpf sowieso, wetten, dass?!). Während ich also unseren, gefühlt gesamten, Hausstand im Wohnmobil unterbringe, fiebert ganz Deutschland mit der Nationalmannschaft. Ich renne hochnervös (hauptsächlich wegen

ISLAND IM WINTER – Wenn der goldene zum weißen Kreis wird.

„Das ist kein Sturm, nur Wind.“ Der isländische Tourguide mit Bärenstatur einer japanischen Reisegruppe muss es wissen. Dessen ungeachtet fühlen sich die -6 Grad für mich bei dieser Windgeschwindigkeit wie -30 an. Wir machen uns vom Acker, das Fotografieren macht keinen Sinn mehr. Es wird schon wieder dunkel (nicht dass es jemals richtig hell gewesen wäre), die Finger fallen vor Kälte fast ab und das Objektiv ist von der sprühenden Gischt des Gulfoss komplett vereist. Zudem hören wir, dass ein

101 REYKJAVIK – 10+1 Reykjavik Highlights im Winter

Neben Reisen sind Movies einer meiner großen Leidenschaften. (Frage an mich, warum nochmal habe ich keinen Reiseblog mit Movie-Kombination gemacht? Andere Blogger koppeln ihre Leidenschaften doch auch einzigartig miteinander. Man nehme Movin´n´ Groovin oder Claudi um die Welt?! Ich könnte doch immerhin meine Headlines als Filmtitel verpacken.) Na ja, an der Idee werde ich noch feilen, hier im Titel ist sie vorab schon mal umgesetzt, okay, auch wenn es ein wenig erzwungen wirkt. Mögliche Alternativen wären: Was man in Reykjavik

ISLAND: Die Wahrheit über Trolle, Weihnachten und Reykjaviks Nachtleben

Auf leuchtende Nordlichter habe ich gehofft, doch getroffen habe ich zwei düstere Gestalten, was im Dezember nicht weiter verwunderlich ist, habe ich mir sagen lassen. Trolle werden bei Sonnenlicht zu Stein, doch in Islands dunkler Vorweihnachtszeit trauen sie sich, ihre Höhlen zu verlassen. Der weihnachtliche Duft, die festliche Beleuchtung in allen Häusern und Winkeln des Landes scheint sie magisch anzuziehen. Man kann es ihnen nicht verdenken. Wunderschön ist Island unter seiner weißen, weichen Decke und dem behaglichen Licht, das sich

BERGDRAMA – Großes Herbstkino in Meran, Südtirol.

  Visuell gewaltiges Südtiroler Bergspektakel in gemeinsamer Regiearbeit des Wettergottes und des Herbstes über die Ferien-Harmonie zweier Familien inmitten grandioser Natur kombiniert mit exzessivem Gaumenschmaus und einer Prise Drama.  von emg Genre: Abenteuer/Romanze/Drama Regie: Der Herbst Hauptdarsteller: Eine Reisebloggerin und die Region Südtirol Nebendarsteller: 3 weitere Erwachsene und 3 Kinder Laufzeit:  7 Tage FSK: ab 5 Jahre Die Verbundenheit und Harmonie zwischen zwei Familien, im Massiv der Südtiroler Alpen, steht im Mittelpunkt der optisch gewaltigen Bergromanze. Anlässlich der Herbstferien wagen

Die 33 Erkenntnisse der Frau G. auf ihrem Wohnmobil Roadtrip an die französische Atlantikküste.

3 Wochen, 2 große Menschen, 1 kleiner Mensch, 1 zu großes Wohnmobil, einige subjektive und vereinzelte objektive Erkenntnisse der Frau G. über Frankreich, die Wohnmobilisten und das Camperdasein im Allgemeinen. #1. Frankreich ist groß. #2. So ein Wohnmobil auch. #3. 4.500 km in 3 Wochen in Europa ist nach Ansicht Außenstehender keinesfalls verrückt.  6.000 Kilometer in 6 Wochen in Australien oder USA aber schon. #4. Wir haben uns zu viel vorgenommen. (Wie immer.) #5. Frankreich kippt nicht, auch wenn sich

« Older Entries Recent Entries »