Gebrauchsanweisung für Hongkong Edition 04-2017

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Hongkong 04/2017 erworben oder zeigen tiefer gehendes Interesse an der neusten Ausgabe von Hongkong  – ein Stück Verrücktheit und Einzigartigkeit. Ein pulsierendes, sich ständig veränderndes Produkt, dessen Faszination man sich kaum entziehen kann und dessen Komplexität sich Beschreibungsversuchen entzieht.

Hong Kong birgt die gesamte Welt gebündelt in sich. Auf engsten Raum. Es ist intensiv und steckt voll unendlicher Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt.

Vielen Dank, dass Sie sich für Hong Kong 2017 entschieden haben. Wir möchten alles tun, damit Sie mit Ihrem Kauf zufrieden sind.

 

I. Installation Hongkong 2017

 

  1. Installation

Installieren Sie Hongkong 2017 zu Testzwecken für mindestens 3-5 Tage. Eine längere Testphase ist anzuraten, um das System in all seinen Varianten ausgiebig kennenzulernen. Hongkong 2017 bietet in seiner erweiterten Betriebsumgebung z.B. den zahlreichen Betriebsinseln (z.B. Lamma, Lantau und Cheung Chau) und den „New Terretories“ tiefere Einblicke und unerwartete Möglichkeiten fernab des Großstadtdschungels.

2. Inbetriebnahme

Installieren Sie Hong Kong idealerweise zusammen mit Cathay Pacific oder anderen Komplementärmethoden wie beispielsweise Lufthansa Direktflug. Eine Inbetriebnahme in Kombination mit Air China ist nicht guten Gewissens zu empfehlen und kann zu Störungen des persönlichen psychologischen Betriebssystems führen, sowie aufgrund der Boardverpflegung bei Kindern zu ausgeprägten Magenunstimmigkeiten.

II. Inbetriebnahme Hongkong 2017

 

  1. Installation und Zusatzapplikation Octopus Card

Ist Hongkong 2017 erfolgreich installiert, erwerben Sie unter Umständen noch vor der intensiven Beschäftigung mit dem System die kostenpflichtige, aber nützliche Applikation „Octopus Card“. Diese ermöglicht es Ihnen, sich frei über alle Kanäle hinweg (Airport Express, MTR U-Bahn, Busse, Minibusse, Tram, Fähren) günstig im System zu bewegen. Die Octopus Card ist innerhalb Hongkong 2017 allgegenwärtig und auch als Zahlungsmittel verbreitet. Sie kann mit „Coins“ aufgeladen (an den entsprechenden Terminals oder 7eleven Shops) und kanalübergreifend eingesetzt werden. Ob Fahrkarten, Einkäufe, bei Fast-Food-Ketten oder Getränkeautomaten – das Einlösen von Coins gegen Ware oder Dienstleistungen ist mit der Applikation fast überall möglich. Halten Sie einfach die ausgestellte Karte über das Lesegerät und der exakte Rechnungsbetrag wird vom Coins Guthaben abgezogen.

HINWEIS: Sollten Sie Hongkong 2017 innerhalb von 90 Tagen nach der Inbetriebnahme deinstallieren, wird für das System Octopuskarte nur eine geringe Bearbeitungsgebühr berechnet und die hinterlegte Kaution ausgezahlt.

Selbstverständlich können Sie Hongkong auch mit der kostenpflichtigen „Taxi-Anwendung“ kombinieren. Die Kosten sind überschaubar in Anbetracht der ansonsten sehr hochpreisigen Hongkong Standard-Erweiterungen.

2. Wartung

Hongkong ist eine energieintensive Anwendung und erfordert eine regelmäßige und Umfeld-stabilisierende Wartung. Installieren Sie das Produkt in einer zentralen und für Sie angenehmen Umgebung, um Energiereserven schnellstmöglich wieder aufladen zu können. Auch Anwendungspausen von Hongkong möchten wir Ihnen diesbezüglich anraten. Hierfür als  geeignet haben sich Entspannungsparzellen wie das YMCA Salisburry in Tsim Sha Tsui, auf der zum Festland gehörenden Halbinsel Kowloon erwiesen – mit spektakulärem Blick aus der Suite auf Hongkong Island und die tägliche, um 20.00 Uhr stattfindende, „A Symphony of Lights“ Laserlichtshow.

Oder wahlweise das Indigo im quirligen Wan Chai auf Hongkong Island mit frei schwebender Nassparzelle im 29. Stockwerk, „Infinitypool“ genannt. Mit originellem Straßenmarkt vor der Türe und einer großen Auswahl an kulinarischen Anlaufstellen in der direkten Umgebung.

Besonders anraten können wir an dieser Stelle:

The Pawn– Terrassen Restaurant und Bar in einem Jugendstil Haus

22 Ships Tapas Bar

III. Anwendung Hongkong 2017

 

  1. Anwendung

Hongkong ist komplex und einfach zu gleich. Sie stehen, wenn Sie Hongkong 2017 und alle folgenden Updates in Betrieb nehmen, unter keinem hohen Sightseeingdruck, denn Hongkong an sich ist die Attraktion. Die Hauptsehenswürdigkeiten sind schnell abgearbeitet oder können in den Tagesverlauf eingearbeitet werden. Dafür empfiehlt sich beispielsweise eine Fahrt in den grün-weißen Booten der legendären „Star Ferry“ zwischen Hongkong Island und Kowloon. Oder eine spottbillige Fahrt zwischen den imposanten Häuserschluchten in einer der historischen Tram-Bahnen. Noch besser gleich hoch hinauf zu Hongkongs Hausberg, dem Victoria Peak mit der Drahtseilbahn (Wochenende wegen langer Anstehzeiten meiden oder hoch mit dem Bus und runter mit der Seilbahn). Der höchste Punkt auf Hongkong Island ist zugleich die exklusivste Wohngegend und Aussichtspunkt auf eines der weltweit spektakulärsten Stadtbilder.

Als, wie unter II.2. genannte, Anwendungspause oder auch Alltagsflucht ist der gemächliche 3,5 Kilometer lange Peak Circle Walk zu begrüßen.

Während Sie sich mit Hongkong vertraut machen, setzen Sie auf Ihre Füße. Durch Spazieren, Schlendern und Ausprobieren lässt sich das System am besten erkunden und alle auf dem Weg liegenden Attraktionen können angesteuert werden. Wählen Sie den Walk durch Kowloon/ Mong Kok, um auf 4 Kilometer Länge die wichtigsten Straßenmärkte (Yuen Po Street Bird Garden, Goldfischmarkt, Ladies Market, Jade Market) abzulaufen und am Ende auf dem berühmten Temple Street Night Market zu landen. Hier läuft das System zu später Stunde unter Hochbetrieb und zeigt das ganze Ausmaß seiner Konsum-Variationsmöglichkeiten.

  1. Erweiterete Betriebsumgebung

Wir raten zur intensiven Auseinandersetzung mit Hongkongs erweiterter Betriebsumgebung „Hongkong Outlying Islands“ und „New Territories“. Es werden sich Ihnen ungeahnte neue Welten eröffnen. Statten Sie Lamma Island einen Besuch ab für Beachvergnügen und Urlaubsflair.

Die Version Nong Ping 360  findet sich derzeit im Wartungsmodus. Das Plateau auf Lantau Island mit dem Tian Buddah und dem Po Lin Monastery kann trotzdem angepeilt werden und lohnt der Vertiefung. Sowie auch die Beschäftigung mit dem Hiking-System Dragons Back oder Teilbereichen der Anwendung „Hiking Hong Kong Trail“ anzuraten ist. Beides ist nur zu Fuß unter Anstrengungen anzusteuern aber unbedingt lohnenswert. Es winken Extras und Belohnungen wie „grandiose Aussicht“ oder „fabelhafte Strände“.

Wenn Sie sich aus Zeitgründen beschränken müssen, sollten Sie in der Hongkong 2017 Basisanwendung wenigstens eine Vertiefung mit den Systemen Man Mo Tempel, und Chai Lin Nunnery mit dem angeschlossenen Nan Lian Garden (erweiterte Systemumgebung) andenken. Beides ist leicht mit der Applikation MTR (U-Bahn) anzusteuern und für seine beruhigenden Eigenschaften geschätzt.

IV. Warnhinweise Hongkong 2017

 

  1. Shopping

Es kursieren Billigangebote und vermeintliche Schnäppchen aller Editionen von Hongkong insbesondere im elektronischen oder textilen Sektor. Lassen Sie sich auf auffallende Billigangebote nicht ein. Markenangebote haben auch innerhalb Hongkong 2017 ihren Preis. Auffallende Unterschiede im Vergleich zu weltweiten Anwendungen wir z.B. „Deutschland 2017 Edition Saturn oder Mediamarkt“ sind nicht festzustellen.

  1. Falsche Vorstellungen

Hongkong 2017 ist fantastisch und regt die Fantasie durchaus an, lassen Sie sich jedoch nicht von falschen Vorstellungen und romantischer Nostalgie in die Irre führen. Hongkong ist eine hochmoderne, zukunftsweisende Anwendung. Kulturelle Exotik, vermeintliche Urtümlichkeit und mutmaßliche chinesische Authentizität sind selten aufzuspüren und oft nur subtil vorhanden.

 

V. Altersfreigabe – Hongkong für Kinder

Hongkong 2017 ist für Kinder aller Altersklassen freigegeben und erprobt worden. Die Anwendung ist nicht explizit auf Kinder ausgerichtet, hat sich erstaunlicherweise aber ansprechend auf die Altersklasse von Kindern zwischen 7 bis 14 Jahre erwiesen.

Das Angebot an Erweiterungen ist groß und wird von dieser Altersgruppe als attraktiv und abenteuerlustig wahrgenommen.

Als kostenlose Anwendungen sind der Hongkong Park, der Kowloon Park mit Vogelteich und der Zoo zu empfehlen. Durchaus lohnenswert ist auch die Installation „Affenkolonie am Shek-Lei-Pui-Reservoir“. Die frechen Rhesusmakaken haben dort ihre Badeanstalt eingerichtet. Ziel des Spiels ist es, die drolligen aber dreisten Affen keinesfalls zu füttern oder sich von ihnen beklauen zu lassen.

Es gibt darüber hinaus hochkarätige Applikationen und Erweiterungen speziell für Kinder, die jedoch aufgrund der Kostenintensität genau abzuwägen sind. Hierzu gehört beispielsweise Disneyland Hongkong, geeignet für Kinder bis ca. 10 Jahre. Älteren Kindern sei Ocean Park empfohlen. Es bietet Unterhaltsames wie Lehrreiches in großer Vielfalt.

VI. Weiterführende Literatur über Hongkong

Zahlreiche Autoren haben sich mit dem System Hongkong 2017 oder früheren Editionen auseinandergesetzt. Ans Herz leben möchten wir Ihnen zur Vertiefung folgende Abhandlungen:

 

4 comments

  • Hallo Eva,
    wie schön mit Deinem Artikel noch mal durch Hong Kong zu streifen. Da werden Erinnerungen wach! Wir waren nicht ganz so lange in der Stadt und haben weder den „Hiking Hong Kong Trail“ gemacht noch zum Ärger meiner Tochter Disney World besucht, aber vielleicht schaffen wir es bei der nächsten Durchreise, danke auf jeden Fall für den Tipp. Die Stadt lohnt sich auch ein zweites Mal.

    Liebst Britta

  • Pingback: Lost in Hong Kong • LOOPING-Magazin

  • Karola Schuberth

    Danke für den tollen Bericht über Hongkong. Echt witzig geschrieben und passt auch irgendwie zu der Stadt. Die Bilder machen auch wieder total Lust auf Reisen. Ich finde deine Tipps für Kids immer ganz toll. Dankeschön!

  • Vielen Dank für den Bericht mit den vielen Tips! Wir planen nächstes Jahr nach China zu reisen, da sollte Hongkong auch angepeilt werden….
    VG Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.